Erlaubnis zur Ausbildung von Hunden nach § 11 Abs. 1 Nr. 8 Buchstabe f Tierschutzgesetz des Veterinäramtes Bautzen vorhanden
Weiterführende Ausbildung wie zum Beispiel:
  • Ausbildung zum Zughund
  • Laufen am Fahrrad
  • Apportieren
  • Spurensuche
  • Verlorenes wiederbringen
  • Schwimmunterricht

Die weiterführende Ausbildung dient der Kopfauslastung des Tieres. In Teamarbeit mit Ihrem Hund lernen Sie, welche auslastenden Beschäftigungen es gibt. Dadurch bleiben Sie und Ihr Hund fit.

Spielen fördert die soziale Bindung zwischen Mensch und Tier. Alle Tiere, die in Herden oder Rudeln leben, spielen miteinander. Je nach Art und Rasse finden wir gemeinsam heraus, was Ihnen und Ihrem Hund Freude bereitet.

Wenn Sie einen Jagdgebrauchshund als Familienhund halten, bietet es sich an, diesen artgerecht zu beschäftigen. Ansonsten wird er beim Spazieren in Wald und Feld seinen Neigungen folgen. Eine gute Möglichkeit ist dazu, die Ausbildung zum Apportieren oder Verloren/Bringen. Ihr Hund lernt verschiedene Gegenstände zu tragen und Ihnen zu bringen. Beziehungsweise von Ihnen verlorene Gegenstände zu finden und zu bringen. Voraussetzung dazu ist eine entsprechende Veranlagung Ihres Hundes und ein guter Grundgehorsam.




Für mittlere und große Rassen ab ca. 25 kg Körpergewicht besteht auch die Möglichkeit eine Ausbildung als Zughund zu absolvieren. Der Hund sollte ausgewachsen sein, einen guten Grundgehorsam aufweisen und ein passendes Zuggeschirr mitbringen.

Preis ab 35,00 €/Stunde

Impressum